OpenBCM V1.07b6_bn2 (Linux)

Packet Radio Mailbox

FFLB0X

[[FFL-B0X]]

 Login: GAST





  
FFL0EV > DARC     26.10.22 17:18l 49 Lines 2104 Bytes #999 (7) @ BCMNET
BID : QWAFFLB0X_1F
Read: FFL0EV GAST
Subj: FA zur Teilnahme an wissenschaftlichen  Experimenten aufgerufen
Path: FFLB0X
Sent: 221026/1618z @:FFLB0X.#BAY.DEU.BCMNET [[FFL-B0X]] obcm1.07b6_bn2 LT:007
From: FFL0EV @ FFLB0X.#BAY.DEU.BCMNET (FFL e.v.)
To:   DARC @ BCMNET
X-Info: Sent with login password

HAARP
Funkamateure zur Teilnahme an wissenschaftlichen 
Experimenten aufgerufen

Noch bis zum 28. Oktober unternimmt man am High-Frequency Active 
Auroral Research Program, kurz HAARP, im US-Bundesstaat Alaska eine 
Forschungskampagne. Seit dem 19. Oktober laufen mit dem großen 
Antennenfeld 13 Experimente, die täglich in der Zeit zwischen 1400 
und 0600 UTC stattfinden. Funkamateure sind eingeladen, zuzuhören 
und die Experimente zu verfolgen.  

Zu den Übertragungsexperimenten gehören Mond- und Jupiterreflexionen, 
HF-Ozeanscatter und Ionosphären-Satelliten-Wechselwirkungen. 
Funkamateure werden gebeten, die Sendezeiten und die Signalqualität 
zu überwachen. Berichte können online eingereicht werden, und für die 
Teilnahme wird eine spezielle QSL-Karte verschickt.

Die Forschungskampagne wird die wissenschaftlich vielfältigste sein, 
die jemals bei HAARP vorgenommen wurde. Zu den besonders bemerkenswerten 
Experimenten gehören der erstmalige Versuch, ein Signal vom Jupiter 
reflektieren zu lassen, die Untersuchung möglicher Ursachen des als 
STEVE (Strong Thermal Emission Velocity Enhancement) bekannten Airglow-
Phänomens und die Prüfung der Machbarkeit von Funkübertragungen zur 
Messung des Inneren erdnaher Asteroiden.

Einen Überblick über alle Experimente finden Sie auf der HAARP-Webseite:
https://www.gi.alaska.edu/news/haarp-begin-largest-set-experiments-its-
new-observatory

Teilnehmende Funkamateure können eine QSL-Karte anfordern und Empfangs-
berichte an HAARP, P.O. Box 271, Gakona, AK 99586, senden.

HAARP ist ein wissenschaftliches Projekt zur Untersuchung der Eigen-
schaften und des Verhaltens der Ionosphäre. Der Betrieb der Forschungs-
einrichtung wurde am 11. August 2015 von der US Air Force auf die 
University of Alaska Fairbanks übertragen, sodass HAARP die Erforschung 
der Ionosphärenphänomene im Rahmen einer Vereinbarung über kooperative 
Forschung und Entwicklung fortsetzen kann.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

 * Mit freundlicher Genehmigung des DARC ins CB Packet Radio übernommen *

Funkfreunde Landshut e.V.
www.funkfreundelandshut.de

 


Lese vorherige Mail | Lese naechste Mail


 06.02.2023 04:12:07lZurueck Nach oben