OpenBCM V1.07b6_bn2 (Linux)

Packet Radio Mailbox

FFLB0X

[[FFL-B0X]]

 Login: GAST





  
FFL0EV > DARC     28.10.22 14:58l 222 Lines 11187 Bytes #999 (7) @ BCMNET
BID : SWAFFLB0X_17
Read: FFL0EV GAST
Subj: Deutschland-Rundspruch 43/2022
Path: FFLB0X
Sent: 221028/1358z @:FFLB0X.#BAY.DEU.BCMNET [[FFL-B0X]] obcm1.07b6_bn2 LT:007
From: FFL0EV @ FFLB0X.#BAY.DEU.BCMNET (FFL e.v.)
To:   DARC @ BCMNET
X-Info: Sent with login password

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 43/2022, 43. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben fuer Rundspruchsendungen ab
Donnerstag, den 6. September 2022, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter
https://www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch auch als
RSS-Feed und https://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle
PDF-Datei
finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X];
lediglich fuer die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches
aufgelistet.)

Hallo liebe SWLs, YLs und OMs, 
Sie hoeren den Deutschland-Rundspruch Nummer 43 des Deutschen
Amateur-Radio-Clubs fuer die 43. Kalenderwoche 2022. Diesmal haben wir
Meldungen zu folgenden Themen:

- Arbeitsbesprechung zwischen Bundeswehr, BNetzA und DARC
- Diplom "70 Jahre FISAIC"
- Neue junge Funkamateure in Suedafrika
- Interview unter dem Turm mit Markus Heller, DL8RDS, ueber 
  die SDR-Academy
- Forschungskampagne des HAARP - Empfangsberichte willkommen
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Arbeitsbesprechung zwischen Bundeswehr, BNetzA und DARC
-------------------------------------------------------
Am 6. Oktober fand am Sitz des Kommandos CIR, das ist der Cyber- und
Informationsraum der Bundeswehr, in Bonn eine Arbeitsbesprechung von
Vertretern
des DARC, der BNetzA und des militaerischen Frequenzmanagements NARFA DEU
statt. Hauptthema war die Optimierung der Zusammenarbeit bei Beantragung von
Hamnet-Zulassungen. Darueber hinaus wurden u.a. die Komplexe "Maximale
Leistung
auf 50 MHz" und "RNSS (Galileo) vs. 23-cm-Band" adressiert. Selbst der
Inspekteur CIR, Vizeadmiral Dr. Thomas Daum, liess es sich nicht nehmen, kurz
dazuzukommen und die aus seiner Sicht sehr gute Zusammenarbeit insbesondere
zwischen den Referaten VUS und Frequenzmanagement des DARC und der NARFA DEU
zu
wuerdigen. Darueber berichtet Bernd Mischlewski, DF2ZC, DARC-Referent fuer
Frequenzmanagement.

Diplom "70 Jahre FISAIC"
------------------------
Die Eisenbahn-Funkamateure geben anlaesslich 70 Jahre FISAIC eigens ein Diplom
heraus. Die FISAIC - das steht fuer Fédération Internationale des Sociétés
Artistiques et Intellectuelles de Cheminots - ist der internationale Kultur-
und Freizeitverband der Eisenbahner. Die FISAIC verfolgt das Ziel, kulturelle
Aktivitaeten der Eisenbahner aller Nationen in ihrer Freizeit zu foerdern und
zu unterstuetzen. Ihr gehoeren elf Sparten in 19 Laendern an. Eine Sparte sind
die Eisenbahn-Funkamateure. In Wuerdigung 70 Jahre FISAIC werden von
Eisenbahn-Funkamateuren in den Mitgliedslaendern Sonderstationen mit den
Rufzeichen xx70FI - xx steht hier fuer den Landeskenner - und DB70FISAIC
aktiviert. Mit Funkkontakten dieser Sonderrufzeichen im Zeitraum 1. bis 30.
November kann das Award "70 Jahre FISAIC" erarbeitet werden. Es sind fuenf
Sonderstationen erforderlich. Die kompletten Award-Bedingungen koennen im
Internet nachgelesen werden [1]. Noch ein kleiner Tipp: Der FISAIC-FIRAC
HF-Contest SSB findet am 13. November statt. Hier koennen die Sonderstationen
auch gearbeitet werden. Die Ausschreibungsbedingungen stehen ebenfalls auf der
Webseite. Darueber berichtet Klaus Herzog, DL3DZR.

Neue junge Funkamateure in Suedafrika
-------------------------------------
Der suedafrikanische Hammies Amateur Radio Club, ZS6ZU, freut sich ueber die
erfolgreiche Ausbildung junger Funkamateure. Die juengste Gruppe mit ebenso
jungen Leuten hat kuerzlich die Pruefung zur Klasse B - die Einstiegslizenz -
erfolgreich bestanden. Der Club, der Mitglied der South African Radio League
ist, laesst die neuen Lizenzinhaber mit ehrenamtlichen Tutoren
zusammenarbeiten, um Theorie zu lernen und praktische Projekte anzugehen. Die
jungen Leute sind in der Regel zwischen 9 und 15 Jahre alt. "Herzlichen
Glueckwunsch an alle, die gute Arbeit geleistet haben", freut sich Graham
Kemp,
VK4BB, in einer Meldung der Amateur Radio Newsline.

Interview unter dem Turm mit Markus Heller, DL8RDS, ueber die SDR-Academy
-------------------------------------------------------------------------
In unserer Videoreihe "Interview unter dem Turm" stellen wir Ihnen
Funkamateure
und ihre Leidenschaft fuer ihr Projekt vor. In der Folge 41 sprechen wir mit
Markus Heller, DL8RDS. OM Markus bietet zusammen mit Michael Hartje, DK5HH,
die
Software Defined Radio Academy auf der HAM RADIO in Friedrichshafen an. Jahr
fuer Jahr bringen sie dabei die Technik-Groessen der SDR-Szene auf der Messe
zusammen. Neue Trends werden im Vortragsprogramm ebenfalls behandelt wie
Vertiefung des Fachwissens und Informationen zur Anwendungspraxis. Einblicke
gibt uns DL8RDS im Interview. Den kurzweiligen Videobeitrag finden Sie auf dem
DARC-YouTube-Kanal "darchamradio" [2]. Wir freuen uns jederzeit ueber neue
Abonnenten. Vergessen Sie also bitte nicht, unseren Kanal zu abonnieren und
auch das kleine Glockensymbol mit anzuklicken, damit Sie eine Benachrichtigung
erhalten, sobald wir wieder einmal ein neues Video auf unseren Kanal
hochgeladen haben. Schon jetzt bedanken wir uns fuer rund 3500 Abonnenten
fuers
Folgen.

Forschungskampagne des HAARP - Empfangsberichte willkommen
----------------------------------------------------------
Noch bis zum 28. Oktober unternimmt man am High-Frequency Active Auroral
Research Program, kurz HAARP, im US-Bundesstaat Alaska eine
Forschungskampagne.
Seit dem 19. Oktober laufen mit dem grossen Antennenfeld 13 Experimente, die
taeglich in der Zeit zwischen 14:00 und 06:00 UTC stattfinden. Funkamateure
sind eingeladen, zuzuhoeren und die Experimente zu verfolgen. Zu den
UEbertragungsexperimenten gehoeren Mond- und Jupiterreflexionen,
HF-Ozeanscatter und Ionosphaeren-Satelliten-Wechselwirkungen. Funkamateure
werden gebeten, die Sendezeiten und die Signalqualitaet zu ueberwachen.
Berichte koennen online eingereicht werden, und fuer die Teilnahme wird eine
spezielle QSL-Karte verschickt.
Die Forschungskampagne wird die wissenschaftlich vielfaeltigste sein, die
jemals bei HAARP vorgenommen wurde. Zu den besonders bemerkenswerten
Experimenten gehoeren der erstmalige Versuch, ein Signal vom Jupiter
reflektieren zu lassen, die Untersuchung moeglicher Ursachen des als STEVE
(Strong Thermal Emission Velocity Enhancement) bekannten Airglow-Phaenomens
und
die Pruefung der Machbarkeit von Funkuebertragungen zur Messung des Inneren
erdnaher Asteroiden. Einen UEberblick ueber alle Experimente finden Sie auf
der
HAARP-Webseite [3]. Teilnehmende Funkamateure koennen eine QSL-Karte anfordern
und Empfangsberichte an HAARP, P.O. Box 271, Gakona, AK 99586, senden.
HAARP ist ein wissenschaftliches Projekt zur Untersuchung der Eigenschaften
und
des Verhaltens der Ionosphaere. Der Betrieb der Forschungseinrichtung wurde am
11. August 2015 von der US Air Force auf die University of Alaska Fairbanks
uebertragen, sodass HAARP die Erforschung der Ionosphaerenphaenomene im Rahmen
einer Vereinbarung ueber kooperative Forschung und Entwicklung fortsetzen
kann.
Darueber berichtet der US-amerikanische Amateurfunkverband ARRL auf seiner
Webseite.

Aktuelle Conteste
-----------------
29. bis 30. Oktober: CQ WWDX Contest
1. November: Silent Key Memorial Contest und Holzhammer Contest
5. bis 6. November: IARU-Region 1 Marconi CW VHF Contest
6. November: HSC CW-Contest
Hinweise: Die Conteste IPA Radio Club Contest und Ukrainian DX Contest wurden
von den jeweiligen Veranstaltern abgesagt.
Die Ausschreibung finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie
mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 10/22 auf S. 68 und 11/22 auf
S.
64.

Der Funkwetterbericht vom 25. Oktober, erstellt von Hartmut Buettig, DL1VDL
Zunaechst der Rueckblick vom 18. bis 25. Oktober: Obwohl der solare Flux bis
zum 22. Oktober bis auf 105 Einheiten weiter fiel, blieb die Ionosphaere so
gut
konditioniert, dass wir uns taeglich ueber ein offenes 10-m-Band freuen
konnten. Dazu trug das bis zum 23. Oktober ruhige Erdmagnetfeld bei. Am 22.
und
23. Oktober passierte die Erde eine koronale Plasmawolke, sodass wir ein bis
zur Staerke G1 gestoertes Erdmagnetfeld hatten. Die fuer 3000 km
Sprungentfernung ermittelte Grenzfrequenz der F2-Schicht lag bei lokalem
Sonnenaufgang bei 20 MHz, zwei Stunden spaeter bei knapp 30 MHz, mittags ueber
30 MHz, bei Sonnenuntergang bei 26 MHz und nachts bei 11 MHz. Alle oberen
Baender waren weltweit offen. Das 20-m-Band blieb nachts nach Westen und
Sueden
hin offen. In der Morgendaemmerung waren zeitgleich auf 80, 40, 30 und 20 m
Stationen aus der Karibik zu arbeiten.

Vorhersage bis 1. November:
Am oestlichen Sonnenrand ist eine erhoehte Flaretaetigkeit zu sehen. Die
solaren Fluxwerte bewegen sich zwischen 115 und 125 Einheiten. Die
Flaretaetigkeit der fuenf sichtbaren Sonnenflecken beschraenkt sich
hauptsaechlich auf C-Flares. Fuer den CQWWDX-SSB-Contest erwarten wir gute
Ausbreitungsbedingungen auf allen Baendern zwischen 7 und 28 MHz. Allerdings
sagt die NASA fuer das Wochenende ein gestoertes geomagnetisches Feld voraus,
sodass auf den unteren Kurzwellenbaendern in der ersten Nacht moeglicherweise
die besseren DX-Bedingungen anzutreffen sind [4].

Es folgen nun die Orientierungszeiten fuer Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 17:24; Melbourne/Ostaustralien 19:22;
Perth/Westaustralien 21:26; Singapur/Republik Singapur 22:46; Anchorage/Alaska
17:05; Johannesburg/Suedafrika 03:24; Tokio/Japan 20:55; Honolulu/Hawaii
16:30;
San Francisco/Kalifornien 14:28; Port Stanley/Falklandinseln 08:32;
Berlin/Deutschland 05:49.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostkueste 22:01; San Francisco/Kalifornien
01:19;
Sao Paulo/Brasilien 21:15; Port Stanley/Falklandinseln 22:51; Honolulu/Hawaii
03:59; Anchorage/Alaska 02:15; Johannesburg/Suedafrika 16:20;
Melbourne/Ostaustralien 08:46; Auckland/Neuseeland 06:46; Berlin/Deutschland
15:51.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte
Stefan Huepper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen fuer den
Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax
an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschliesslich an redaktion@darc.de.
Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite,
in
Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. UEber die
DARC-Webseite [mail] koennen Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte
bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fuers Zuhoeren und AWDH bis zur naechsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
 [1] www.efa-dl.de
 [2] https://youtu.be/6x0rhH3A9zs
 [3] https://www.gi.alaska.edu/news/haarp-begin-largest-set-experiments-
     its-new-observatory
 [4] https://www.swpc.noaa.gov/products/27-day-outlook-107-cm-radio-flux-
     and-geomagnetic-indices
[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

 * Mit freundlicher Genehmigung des DARC ins CB Packet Radio uebernommen *

Funkfreunde Landshut e.V.
www.funkfreundelandshut.de

 


Lese vorherige Mail | Lese naechste Mail


 06.02.2023 03:45:19lZurueck Nach oben