OpenBCM V1.07b6_bn2 (Linux)

Packet Radio Mailbox

FFLB0X

[[FFL-B0X]]

 Login: GAST





  
FFL0EV > DARC     17.11.22 16:44l 217 Lines 11427 Bytes #999 (7) @ BCMNET
BID : HWBFFLB0X_1C
Read: GAST
Subj: Deutschland-Rundspruch 46/2022
Path: FFLB0X
Sent: 221117/1544z @:FFLB0X.#BAY.DEU.BCMNET [[FFL-B0X]] obcm1.07b6_bn2 LT:007
From: FFL0EV @ FFLB0X.#BAY.DEU.BCMNET (FFL e.v.)
To:   DARC @ BCMNET
X-Info: Sent with login password

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 46/2022, 46. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben fuer Rundspruchsendungen ab
Donnerstag, den 17. November 2022, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter
https://www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch auch als
RSS-Feed und https://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle
PDF-Datei
finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X];
lediglich fuer die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches
aufgelistet.)

Hallo liebe SWLs, YLs und OMs, 
Sie hoeren den Deutschland-Rundspruch Nummer 46 des Deutschen
Amateur-Radio-Clubs fuer die 46. Kalenderwoche 2022. Diesmal haben wir
Meldungen zu folgenden Themen:

- Neuronaler Audio-Codec von Facebook
- Landtagsabgeordneter Florian Schneider in Kontakt mit den Funkamateuren
- Interview unter dem Turm Folge 43 mit Oliver Schlag, DL7TNY
- Unterwegs in Sachen Kalibrierung und EMV
- DARC-Warntag-Aktivitaet am 8. Dezember im Distrikt Niedersachsen
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Neuronaler Audio-Codec von Facebook
-----------------------------------
Facebook Research hat einen neuronalen Audio-Codec mit hoher Kompressionsrate
und HiFi-Qualitaet entwickelt und veroeffentlicht [1]. Der Codec laeuft in
Echtzeit auf einer CPU und erreicht eine Kompression auf 1,5 kBps fuer Musik
und 0,9 kBps fuer Sprache bei einer Audio-Bandbreite von 12 kHz. Er basiert
auf
schon laenger bekannten Vorarbeiten und einer sogenannten CNN Architektur, das
steht fuer Convolutional-Neural-Network. Neuronale Netze werden fuer
Sprachassistenten und zur Sprachverbesserung verwendet, haben aber noch wenig
Verwendung im Amateurfunk gefunden.
Da ein grosser Anteil (ca. 82 %) des Internet-Verkehrs aus Audio- und
Videouebertragung resultiert, besteht ein hohes Interesse, effiziente, d.h.
hochkomprimierende, Codecs zu entwickeln. Mit FreeDV gibt es ein digitales
Sprachuebertragungsverfahren fuer HF, das aber noch keine neuronalen Codecs
benutzt. Neuronale, quelloffene Codecs koennen kuenftig zu einer deutlich
verbesserten Sprachqualitaet und Frequenznutzung auf allen Amateurfunkbaendern
fuehren und bieten ein weites Feld fuer den digitalen Selbstbau.
Zur Demonstration und Beurteilung der Sprachqualitaet des EnCodecs hat Dr.
Matthias Jung, DL9MJ, Audio-Dateien mit unterschiedlichen Kompressionsfaktoren
erstellt [2]. Dabei erreicht EnCodec eine Kompression bis zum Faktor 700
gegenueber der originalen WAV-Datei, waehrend eine Standard-MP3-Datei nur bei
dem Faktor 2 liegt. Aktuelle Informationen dazu gibt es auch im DARC-Chat [3].
Eine HAM-Group zum Thema "KI im Amateurfunk"  ist in Vorbereitung. Darueber
berichtet Dr. Axel Richter, DM1AR.

Landtagsabgeordneter Florian Schneider in Kontakt mit den Funkamateuren
-----------------------------------------------------------------------
Viel Zeit und Interesse hatte Florian Schneider, Mitglied des hessischen
Landtages, am 11. November mitgebracht, als er sich ueber den DARC e.V. und
seine Mitglieder informierte. Der SPD-Abgeordnete wurde im Amateurfunkzentrum
Baunatal von dem Vorsitzenden Christian Entsfellner, DL3MBG, begruesst, der
sich ueber den DARC-eigenen Server aus Bayern zugeschaltet hatte.
Insbesondere die Themen Unterstuetzung in Not- und Katastrophenfaellen,
Vernetzung ueber Hamnet, Voelkerverstaendigung, Integration von Menschen mit
Behinderungen sowie der hohe Stellenwert des Frequenzschutzes fuer alle
Funkamateure weltweit wurden intensiv besprochen. Bei dem Rundgang durch das
neugestaltete Seminar- und Schulungszentrum durfte auch der Aufstieg in den
Turm zur Clubstation nicht fehlen. Florian Schneider nahm mit dem
Ausbildungsrufzeichen DN1AFZ das Mikrofon selbst in die Hand und beendete
seinen Besuch bei den Funkamateuren mit einem QSO. Selbstverstaendlich nutzten
wir die Chance, ein Interview mit ihm ueber seine Eindruecke zu fuehren -
dieses wird in Kuerze auf dem DARC-YouTube-Kanal veroeffentlicht [4].

Interview unter dem Turm Folge 43 mit Oliver Schlag, DL7TNY
-----------------------------------------------------------
In unserer Videoreihe "Interview unter dem Turm" stellen wir Ihnen
Funkamateure
und ihre Leidenschaft fuer ihr Projekt vor. In der Folge 43 sprechen wir mit
dem DARC-Notfunkreferenten Oliver Schlag, DL7TNY. Auf der HAM RADIO zeigt er
den Zuschauern den Prototypen eines Notfunkanhaengers. Er basiert auf dem
neuen
Konzept des Referates. Der Anhaenger soll auch zeigen, "was wir koennen", er
dient also neben dem praktischen Nutzen auch zur Vermarktung gegenueber der
Politik. Den kurzweiligen Videobeitrag finden Sie auf dem DARC-YouTube-Kanal
"darchamradio" [5].

Unterwegs in Sachen Kalibrierung und EMV
----------------------------------------
Dieter Ort, DK2NO, Beauftragter fuer Elektromagnetische Vertraeglichkeit (EMV)
des Distriktes Hessen (F), verbrachte im Dienste der Mitglieder zwei Tage im
Amateurfunkzentrum Baunatal. Im Kalibrierraum des DARC e.V. untersuchte er die
Geraete aus den Ortsverbaenden und Distrikten zur Feldstaerke-Messung,
insbesondere fuer die Selbsterklaerung - und dies ehrenamtlich.
Als besonderen Service bietet das EMV-Referat allen Mitgliedern des DARC e.V.
die Kontrolle an. Neun Feldstaerkemessgeraete standen allein an diesen beiden
Tagen auf dem Pruefstand. OM Dieter, DK2NO, stand fuer ein kurzes "Interview
unter dem Turm" zur Verfuegung, welches Sie in Kuerze auf dem
DARC-YouTube-Kanal [4] sehen koennen. Darin erzaehlt er, wie wichtig die
Selbsterklaerung fuer die Funkamateure ist und wie unser Club dabei behilflich
ist.

DARC-Warntag-Aktivitaet am 8. Dezember
--------------------------------------
Am bundesweiten Warntag, dem 8. Dezember, rufen ab 11:30 Uhr ueberregional
drei
Stationen auf festen Frequenzen "cq Warntag". Es wird der Sonder-DOK WARN22
verteilt. Die teilnehmenden Stationen werden fuer eine Auswertung gebeten,
ihre
Postleitzahl des aktuellen Standortes und die Art der Alarme anzugeben, die
sie
empfangen haben, beispielsweise Sirene, WarnApp oder Cell Broadcast. Folgende
Rufzeichen sind ab 11:30 Uhr Lokalzeit erreichbar: DL0OUI auf 3,643 MHz in SSB
plus/minus QRM, DF0RI auf 7,135 MHz in SSB plus/minus QRM und DK0MB auf
145,500
MHz in FM, das QTH hier in einer Hoehenlage auf dem Ith, Weserbergland. Ab 13
Uhr sollen weitere Frequenzen bedient werden. Der Blick in die Cluster lohnt
sich. Das Motto der Veranstaltung ist "Amateurfunk laeuft!" - um zahlreiche
Teilnahme in ganz DL wird gebeten. Darueber berichtet Henrik Bartels, DL6OCH.
Mancher Besitzer eines Mobiltelefons wird bereits eine entsprechende
Hinweis-SMS mit folgendem Inhalt erhalten haben: "Zukuenftig warnt das
Bundesamt fuer Bevoelkerungsschutz und Katastrophenhilfe per Handy vor
drohenden oder sich ausbreitenden Notfaellen und Katastrophen. Zu Testzwecken
wird es dafuer am 8.12.2022 ab 11 Uhr bundesweit einen Probealarm geben."

Aktuelle Conteste
-----------------
18. November: UFT YL Contest
19. November: UFT YL Contest, Herbstcontest Distrikt Koeln-Aachen, All
Austrian
160 m Contest und RSGB 1,8 MHz Contest
19. bis 20. November: LZ DX Contest und REF 160 m Contest
20. November: HOT-Party und Herbstcontest Distrikt Koeln-Aachen
26. bis 27. November: CQ WW DX Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx]
sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 11/22 auf S. 64.

Der Funkwetterbericht vom 15. November, erstellt von Hartmut Buettig, DL1VDL
----------------------------------------------------------------------------
Zunaechst der Rueckblick vom 8. bis 15. November:
Auch in der zweiten Novemberwoche dominierten gute Ausbreitungsbedingungen auf
allen Kurzwellenbaendern. Die solaren Fluxwerte stiegen entgegen der Prognose
von 132 auf 141 Einheiten. Dazu trugen 4 M-Flares und etwa 70 C-Flares bei.
Die
beiden komplexen Sonnenfleckenregionen 3140 und 3141 waren X-Flare-Kandidaten,
aber bisher nur M-Flare Emittenten. Der geomagnetische k-Index kletterte nur
selten auf 3, denn das Erdmagnetfeld war meist sehr ruhig. Die
Ausbreitungsbedingungen auf den Baendern unter 20 m waren gut. DL8LAS
berichtete von guten Oeffnungen des 160-m-Bandes. In der Abenddaemmerung
konnte
man auf 40 m in CW und ohne Beam ueber den langen Weg mit der US-Westkueste
funken. Die Logs vom WAE-RTTY-Contest belegen offene Kurzwellenbaender von 80
bis 10 m. In Suedeuropa gab es hohe MuF-Werte, sodass hier in DL die 6-m-Bake
von TT8SN mehrfach lesbar war.

Vorhersage bis 22. November:
Wenn am 17. November die "Flaremacher" ueber den westlichen Sonnenrand
verschwunden sind, folgt eine Woche mit geringerer Sonnenaktivitaet. Die NASA
prognostiziert auf 105 Einheiten fallende solare Fluxwerte. Bis zum 18.
November ist ein ruhiges geomagnetisches Feld vorhergesagt. Ab 19. November
dominiert intensiverer Sonnenwind. Dann befindet sich ein grosses koronales
Loch in geoeffektiver Position. Am gegenwaertigen Charakter der
Ausbreitungsbedingungen aendert sich wenig, nur die Tageslaenge auf der
noerdlichen Hemisphaere verkuerzt sich weiter. Die fuer 3000 km
Sprungentfernung geltende MuF2 liegt mittags weiterhin ueber 30 MHz. Alle
oberen Baender oeffnen morgens kurz nach Sonnenaufgang rasch, waehrend auf 80
und 40 m noch Stationen aus der Karibik zu arbeiten sind. Zwischen dem 17. und
18. November bietet das Maximum des Meteorstromes der Leoniden gute
Meteorscatter-Moeglichkeiten.

Es folgen nun die Orientierungszeiten fuer Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 17:03; Melbourne/Ostaustralien 19:00;
Perth/Westaustralien 21:09; Singapur/Republik Singapur 22:47; Anchorage/Alaska
18:02; Johannesburg/Suedafrika 03:10; Tokio/Japan 21:15; Honolulu/Hawaii
16:42;
San Francisco/Kalifornien 14:50; Port Stanley/Falklandinseln 07:55;
Berlin/Deutschland 06:27.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostkueste 21:38; San Francisco/Kalifornien
00:58;
Sao Paulo/Brasilien 21:28; Port Stanley/Falklandinseln 23:29; Honolulu/Hawaii
03:49; Anchorage/Alaska 01:19; Johannesburg/Suedafrika 16:34;
Melbourne/Ostaustralien 09:09; Auckland/Neuseeland 07:07; Berlin/Deutschland
15:13.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte
Stefan Huepper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen fuer den
Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax
an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschliesslich an redaktion@darc.de.
Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite,
in
Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Ueber die
DARC-Webseite [mail] koennen Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte
bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fuers Zuhoeren und AWDH bis zur naechsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
 [1] github.com/facebookresearch/encodec
 [2] https://dl9mj.de/encodec/
 [3] https://matrix.to/#/#nachrichtentechnik:darc.de
 [4] https://www.youtube.com/user/DARCHAMRADIO/videos
 [5] https://youtu.be/UoMBzY7Km2Y
[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

 * Mit freundlicher Genehmigung des DARC ins CB Packet Radio uebernommen *

Funkfreunde Landshut e.V.
www.funkfreundelandshut.de

 


Lese vorherige Mail | Lese naechste Mail


 07.02.2023 21:21:28lZurueck Nach oben