OpenBCM V1.07b6_bn2 (Linux)

Packet Radio Mailbox

FFLB0X

[[FFL-B0X]]

 Login: GAST





  
FFL0EV > DARC     19.03.24 21:38l 32 Lines 1366 Bytes #999 (7) @ BCMNET
BID : JY3FFLB0X_1U
Read: FFL0EV GAST DHH841
Subj: Kehrt Mega-Sonnenfleck 3590 zurück?
Path: FFLB0X
Sent: 240319/1938z @:FFLB0X.#BAY.DEU.BCMNET [[FFL-B0X]] obcm1.07b6_bn2 LT:007
From: FFL0EV @ FFLB0X.#BAY.DEU.BCMNET (FFL e.v.)
To:   DARC @ BCMNET
X-Info: Sent with login password

Solarer Zyklus 25
Kehrt Mega-Sonnenfleck 3590 zurück?

Die US-Wetterbehörde NOAA berichtet, dass die aktive Region 3590 auf 
der anderen Seite der Sonne mit Hilfe der Helioseismologie beobachtet 
werden kann. Dies könnte bedeuten, dass sie immer noch aktiv ist, wenn 
sie schon bald, dann mit neuer Bezeichnung versehen, zurückkehrt. Diese 
Region war die Quelle der X6-Sonneneruption am 22. Februar - der bisher 
größten im Sonnenzyklus 25. (Credit: NSO Integrated Synoptic Program)

Die Helioseismologie ist ein wissenschaftlicher Zweig der solaren 
Astrophysik, der sich mit der Eigenschwingung der Sonne befasst und 
daraus Erkenntnisse über ihren inneren Aufbau gewinnt. Bereits 1960 
entdeckte der US-amerikanische Physiker Robert B. Leighton rhythmische 
Bewegungen auf der Sonnenoberfläche mit einer Periode von etwa fünf 
Minuten. Diese Bewegungen stellten sich als Oszillationen der Sonne 
heraus und bildeten die Grundlage für die Helioseismologie. Die Analyse 
der Schwingungsdaten ermöglicht Rückschlüsse auf physikalische Eigen-
schaften der Sonne. So können z. B. die Temperaturverteilung oder auch 
magnetische Felder unter der Oberfläche der Sonne bildlich dargestellt 
werden.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

 * Mit freundlicher Genehmigung vom DARC ins CB Packet Radio übernommen *

Funkfreunde Landshut e.V.
www.funkfreundelandshut.de

 


Lese vorherige Mail | Lese naechste Mail


 22.07.2024 21:45:40lZurueck Nach oben