OpenBCM V1.07b6_bn2 (Linux)

Packet Radio Mailbox

FFLB0X

[[FFL-B0X]]

 Login: GAST





  
FFL0EV > DARC     17.04.24 13:20l 37 Lines 1520 Bytes #999 (7) @ BCMNET
BID : HY4FFLB0X_12
Read: GAST FFL0EV
Subj: Familie dank Amateurfunk gerettet
Path: FFLB0X
Sent: 240417/1120z @:FFLB0X.#BAY.DEU.BCMNET [[FFL-B0X]] obcm1.07b6_bn2 LT:007
From: FFL0EV @ FFLB0X.#BAY.DEU.BCMNET (FFL e.v.)
To:   DARC @ BCMNET
X-Info: Sent with login password

Death Valley National Park
Familie dank Amateurfunk gerettet

Der Death Valley National Park liegt in einer abgelegenen Wüste in 
Südkalifornien. Mobilfunkempfang ist hier eher spärlich. Am Samstag, 
den 6. April, blieb laut einem Bericht der ARRL ein Funkamateur samt 
Familie im Park mit dem Fahrzeug im Schlamm stecken. Ohne Mobilfunk-
empfang rief er über das 10-Meter-Band um Hilfe.

Laut einer Pressemitteilung des Black Swamp Amateur Radio Club wurde 
dieser Hilferuf von Caleb Gustwiller, KD8TGB, in Ohio empfangen. Caleb 
konnte das Rufzeichen und den Standort des in Not geratenen Funkamateurs 
hören. Doch das Signal ging im Rauschen verloren. Caleb schrieb in die 
Parks on the Air® Facebook-Gruppe, dass andere Funkamateure auf die 
Hilferufe achten sollten.

Mehrere Funkamateure kontaktierten daraufhin die Behörden in Südkali-
fornien, was dazu führte, dass der Funkamateur und seine Familie 
innerhalb weniger Stunden von Parkrangern gerettet werden konnte. Der 
Club erklärte in seinem Facebook-Post: "Wenn Caleb diesen Notruf nicht 
gehört hätte, hätte die Situation für den Funker und seine Familie 
schnell tödlich werden können."

Das Death Valley hat nicht nur einen gefährlich klingenden Namen, 
sondern kann vor allem bei großer Hitze zur tödlichen Falle werden. 
Dort werden Temperaturen von 50° Celsius und mehr erreicht!

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

 * Mit freundlicher Genehmigung vom DARC ins CB Packet Radio übernommen *

Funkfreunde Landshut e.V.
www.funkfreundelandshut.de

 


Lese vorherige Mail | Lese naechste Mail


 13.07.2024 15:30:39lZurueck Nach oben